Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


grundkonzept

Grundkonzept - Inhalte und Funktionalitäten

§ 28 der Entsorgungsfachbetriebsverordnung (EfbV) verpflichtet die Zertifizierungsorganisationen die von ihnen ausgestellten Zertifikate und die zugehörigen Überwachungsberichte unverzüglich in elektronischer Form an die zuständigen Behörden zu übermitteln. Auch der Entzug eines Zertifikats ist gemäß § 28 EfbV den zuständigen Behörden von den Zertifizierungsorganisationen unverzüglich in elektronischer Form mitzuteilen. Die von den Zertifizierungsorganisationen übermittelten Daten bilden gemäß § 28 EfbV die Grundlage eines öffentlich zugänglichen elektronischen Registers über die zertifizierten Entsorgungsfachbetriebe, dem Fachbetrieberegister.

Die Umsetzung des elektronischen Entsorgungsfachbetriebeverfahrens (eEFBV) ist entsprechend folgender Grundarchitektur erfolgt:

  • Die elektronische Erfassung der Entsorgungsfachbetriebezertifikate, Überwachungsberichte und Mitteilungen zum Widerruf von Zertifikaten sowie ihre anschließende Übermittlung an die Behörden durch die Zertifizierungsorganisationen erfolgt mit Hilfe einer Webanwendung - dem sogenannten Zertifiziererportal. Dieses steht nur den Zertifizierungsorganisationen zur Verfügung.
  • Die Verarbeitung der Entsorgungsfachbetriebezertifikate und Überwachungsberichte durch die Behörden erfolgt mit Hilfe des Abfallüberwachungssystems ASYS.
  • Die technische Übermittlung der Informationen und Dokumente zwischen dem Zertifiziererportal und dem Abfallüberwachungssystem ASYS erfolgt über das Portal der ZKS-Abfall.
  • Die Bereitstellung der Angaben zu den zertifizierten Entsorgungsfachbetrieben im elektronischen Entsorgungsfachbetrieberegister erfolgt mit Hilfe einer Webanwendung, dem sogenannten Fachbetrieberegister. Dieses steht der Öffentlichkeit zur Recherche zur Verfügung. Unter der Adresse https://fachbetrieberegister.zks-abfall.de/fachbetrieberegister/ können Sie Angaben zu Entsorgungsfachbetrieben, Angaben zu gemäß AltfahrzeugV anerkannten Betrieben sowie Angaben zu Zertifizierungsorganisationen recherchieren.

Gemäß § 28 EfbV sind mindestens folgende Funktionen abzubilden

Zur Minimallösung gehören neben den elektronisch an die Behörden zu sendenden Zertifikaten und Überwachungsberichten im zweiten Schritt die Bereitstellung der Zertifikate für die Öffentlichkeit.

Im elektronischen Entsorgungsfachbetriebeverfahren (eEFBV) abgebildete Funktionen

Über die Minimallösung hinaus werden im elektronischen Entsorgungsfachbetriebeverfahren noch Benehmensangaben verarbeitet. Diese können ebenfalls an die zuständigen Behörden gesendet werden. Da im Formblatt Benehmensangaben bereits einige Mindestinhalte von Überwachungsberichten aus der Anlage 2 zu § 23 Satz 2 der EfbV angegeben werden, kann ein Teil der Mindestangaben zu einem Überwachungsbericht Teil 1 automatisiert erstellt und an die zuständige Behörde übermittelt werden.

Von der Gemeinsamen Stelle Altfahrzeuge der 16 Bundesländer (GESA) wurde ein Altfahrzeuginformationssystem (AFIS) betrieben. Nach § 7 Abs. 2a AltfahrzeugV ist es Aufgabe der Gemeinsamen Stelle Altfahrzeuge - kurz GESA - , Daten zu anerkannten Demontagebetrieben, Schredderanlagen und sonstigen Anlagen zur weiteren Behandlung von Altfahrzeugen zentral für die gesamte Bundesrepublik zu sammeln und sowohl der Öffentlichkeit als auch den Vollzugsbehörden zur Verfügung zu stellen. Alle Sachverständigen sind verpflichtet, der Gemeinsamen Stelle Altfahrzeuge die von ihnen anerkannten Demontagebetriebe, Schredderanlagen und sonstigen Anlagen zur weiteren Behandlung von Altfahrzeugen zu melden. Aufgrund der ähnlichen Anforderungen und der Tatsache, dass das derzeitige Altfahrzeuginformationssystem bei Einführung der eEFBV technisch überaltert war, wurde dieses elektronische Verfahren konzeptionell mit eingebunden.

grundkonzept.txt · Zuletzt geändert: 2018/12/03 10:34 von Heiko Jöhnk