Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


pruefen-korrigieren

Prüfen & Korrigieren

Prüfung durchführen

Prüfungen helfen Ihnen beim Ausfüllen von Zertifikaten und Formblättern Benehmensangaben inklusive deren Anlagen. Dabei wird ein geöffnetes Deckblatt oder eine geöffnete Zertifikatsanlage auf Vollständigkeit und Richtigkeit der inhaltlichen Angaben geprüft. Klicken Sie zum Durchführen einer Prüfung in der jeweils geöffneten Maske die Schaltfläche Prüfen.

Sie erhalten vom Zertifiziererportal eine Liste mit Prüfergebnissen oder den Hinweis, dass die Plausibilitätsprüfung keine Fehler gefunden hat:

Plausibilitätsprüfung am leeren Zertifikat

Wenn Sie ein unausgefülltes leeres Zertifikat prüfen lassen, erhalten Sie alle technischen Pflichtfelder in einem roten Rahmen abgebildet. Alle fachlichen Pflichtfelder werden in einem hellorangenen Rahmen dargestellt. Inhalte, die in einem roten Rahmen erscheinen, verhindern das Speichern des Zertifikats. Inhalte, die in einem hellorangenen Rahmen dargestellt werden, verhindern das spätere Versenden des Zertifikats an die zuständige Behörde.

Bei der Auswertung der Ergebnisse einer Plausibilitätsprüfung muss man generell zwischen der Prüfung des Deckblatts und der Prüfung einer Anlage zum Zertifikat unterscheiden. Die Ergebnisse der Plausibilitätsprüfungen zu diesem Zeitpunkt sind noch nicht vollständig. Es entstehen beim Ausfüllen der Vorgänge neue Abhängigkeiten, die zu diesem Zeitpunkt noch nicht erkennbar sind.

Sie sehen hier ein Ergebnis einer Plausibilitätsprüfung an einem Zertifikats-Deckblatt. Darin wurden die technischen Pflichtfelder 4.1 Name und Ort (ist unter 4.3 auf dem Zertifikatsvordruck gegliedert) als fehlende Angaben der Plausibilitätsprüfung ausgegeben und mit einem roten Rahmen versehen.

Die fehlenden Angaben im gelben Rahmen können Sie schnell zuordnen, indem Sie die Schaltfläche Jetzt korrigieren klicken. Sie erhalten als Ergebnis die fehlenden oder unplausiblen Felder in der Maske mit den entsprechenden Rahmen versehen.

Ergebnis der Plausibilitätsprüfung an einer leeren Zertifikatsanlage

Das Ergebnis der Plausibilitätsprüfung einer Zertifikatsanlage sieht dem Ergebnis des leeren Zertifikatsdeckblatts sehr ähnlich. Unterschiede sind erkennbar in den fehlenden Angaben, insbesondere den Bezeichnungen sowie der generellen Angaben wie z. B. eine fehlende Tätigkeit.

Beispiele für Ergebnisse von Plausibilitätsprüfungen

In einem Beispiel wurde in einer Zertifikatsanlage vergessen, eine Kennnummer nach § 28 NachwV zu einer Tätigkeit anzugeben und die Beschreibung der abfallwirtschaftlichen Tätigkeit in Nr. 3 auszufüllen. Zusätzlich wurde eine unplausible Angabe in den Abfallarten gemacht. Die Plausibilitätsprüfung bringt folgendes Ergebnis.

Nach einem Klick auf die Schaltfläche Jetzt korrigieren kann man in den Bereichen Tätigkeiten und Abfallarten gelborange markierte Felder finden.

Als Schlussfolgerung aus dem Ergebnis muss eine Kennnummer zu der Tätigkeit Makeln im umrahmten Feld angegeben werden und unter der Nr. 3 (kleines Ausrufezeichen !) eine Beschreibung der abfallwirtschaftlichen Tätigkeiten an diesem Standort durch einen Klick auf das Pluszeichen eingetragen werden. Etwas unkonkret ist dabei der Hinweis auf 4.2 alle nicht gefährlichen Abfälle. Diese ist bei der Plausibilitätsprüfung zu viel ausgewählt. Welche der beiden ausgewählten Angaben hingegen richtig oder falsch ist, kann die Plausibilitätsprüfung nicht ermitteln. Es könnte auch die Auswahl in 4.1 alle Abfallarten falsch sein.

pruefen-korrigieren.txt · Zuletzt geändert: 2018/08/29 12:41 von Heiko Jöhnk